Montag, 17. Mai 2021

Drei Techniken für die Ballondeko.

 Ballon-Techniken, die sie brauchen können um eine einige Ballondekoration  meistern zu können. Der Dreh mit dem Luftballon und die Partydeko selber machen.

 Drei Techniken für die Ballondekoration.

Die Overlay-Technik für Ballonskulpturen.

Eine Konstruktion um jedes beliebige Zeichen zu erstellen.

Die Overlay Technik kann in der Ballondekoration angewendet werden um zweidimensionale Ballonskulpturen  zu schaffen. 

Die Konturen der zu gestaltenden Form ( Logo, Tierfigur oder beliebiges) wird mittels einer transparenten Folie (auf dem sich das zu gestaltende Motiv befindet) und eines Beamer /Projektors  auf eine Schaumstoffplatte projektziert um das Motiv auf die Platte zu übertragen.

Nachdem das Motiv gefunden und auf die Folie durch Aufdruck oder Kopieren aufgebracht wurde, kann es an die Wand geworfen werden um die Umrisse mit einem Marker auf die Schaumstoffplatte aufzuzeichnen.

Im folgenden Schritt werden die Konturen mit einem Cuttermesser ausgeschnitten. Jetzt kann die Schaumstoffschablone in der gewünschten Farbe besprüht werden. Nach Farb-und-Größenauswahl der Luftballons kann es bereits ans Löcher stechen/ bohren gehen, um die Ballonhälse durch die Schablone zur Befestigung zu ziehen. Hier bietet sich das Anfertigen einer einer Pappschablone in Ballongröße an, um die Bohrlöcher genau platzieren zu können.

Die Ballonhälse der aufgeblasenen und verknoteten Ballons können nun mithilfe eines Stabes durch die Bohrlöcher gedrückt werden um sie rückseitig mit dem benachbarten Ballonhals zu verknoten.

Auf diese Weise wird der gesamte Untergrund ( das sogenannte Backing Board ) mit Luftballons ausgefüllt. Zur Stabilisierung können und sollten noch dünne Holzleisten auf der Rückseite aufgeklebt werden.


Die Distorsionstechnik.


Blütenblätter aus Luftballons mit der Distorsionstechnik hergestellt.

Hier wird ein Modellierballon


 in einen Rundballon eingeführt. Durch den Modellierballon kann der Rundballon verzerrt werden und so in eine gewünschte Form gebracht werden. In der Videoanleitung zeigt der Ballonkünstler die die Vorgehensweise am Beispiel von Blütenblättern. Eine Technik, die auch für Figuren aus Luftballons angewendet wird. 



Die Memory-Technik.

Hier wird ein werden Figürliche-Rahmen geformt, die mit Luftballons gefüllt werden. Wie sie selber gemacht werden können, zeigt diese Videoanleitung am Beispiel für einen Memory-Rahmen für Zahlen. Mit dieser Technik können auch Tierfiguren, Buchstaben oder Logos erstellt werden.


Diese Memory-Rahmen können natürlich auch bereits vorgefertigt erworben werden. 

Ballonbogen wünscht viel Spaß beim Umsetzen und Experimentieren mit den Techniken für die Luftballondekoration.