Samstag, 23. Januar 2021

Tipps zur Ballondekoration mit Helium

 Ballons mit Helium oder Ballongas befüllen.

Jetzt werden einige Fragen beantwortet, und es muss auch einiges beachtet werden, damit die Ballondekoration gelingt. 
Wieviel Heliumgas brauche ich um 50 Latexballons zu befüllen?

Alle Angaben ohne Gewährleistung aber nach besten Wissen erstellt.

Klar, es kommt auf den Durchmesser bzw. Umfang  der Ballons an. Das Gas ist nicht billig und so sollte doch kalkuliert werden.

10 Liter Heliumgas reichen für Rundballons mit einem Durchmesser / Umfang von: 

25 cm Durchmesser( bis 85 cm Umfang) reichen für 175 Luftballons und haben eine Schwebezeit bis zu 16 Stunden. Die Schwebezeit kann verdoppelt werden, wenn die Ballons behandelt werden. Die angebotenen Mittel zur Behandlung von Latex- Ballons, werden eingebracht und schließen von innen die Poren (zum Produkt HI Float).   

Hunderte bunte Luftballons schweben im Netz am Himmel.



30 cm. Durchmesser / bis 100 cm Umfang. reichen für 130 
Rundballons. Schwebezeit ca. 16 bis 20 Stunden.

35 cm. Durchmesser / Umfang 110 cm. für 110 Ballons / bis 22 Stunden Schwebezeit.

40 cm. Durchmesser /Umfang 130 cm.  65 St. bis 26 Std. Schwebezeit.

48 cm. Durchmesser / Umfang 160 cm./45 St. bis 28 Stunden Schwebezeit.

60 cm. Durchmesser / Umfang 170 cm./ 20 Ballons / bis 48 Std. Schwebezeit.

75 cm. Durchmesser /Umfang 200 cm./ 10 Stück / bis 80 Std. Schwebezeit.

90 cm. Durchmesser /Umfang 250 cm./ 5 Stück / bis 4 Tage Schwebezeit.

120 cm. Durchmesser / Umfang 350 cm./ 2 Ballons / Schwebezeit bis 6 Tage.

160 cm. Durchmesser / 450 cm. Umfang/ 1 Ballon   / > 7 Tage.

Helium-Einwegflaschen bzw. Ballongas-Einwegflaschen mit 0,420 m³ Gasfüllung reichen für 50 Ballons mit einem Durchmesser von 25cm. Das Gas würde auch ausreichen um 27 Folienballons mit 45cm. Durchmesser zu befüllen. 
Alle Angaben ohne Gewährleistung aber dennoch eine sehr gute Richtlinie.

 Partydekoration mit Heliumballons



Ballongas ist ein Helium-Luft-Gemisch. Es ist nicht brennbar, ungiftig und geruchlos. Da es leichter als Luft ist, entsteht ein Auftrieb und die Ballons können schweben. Unter Beachtung der Sicherheitsvorschriften ist das Arbeiten mit Ballongas unkompliziert und ungefährlich.  

Der Umgang mit Helium zum Befüllen von Luftballons. Beim Befüllen mit Helium der Ballons sollte beachtet werden, dass das Gas auf Temperatur-Veränderungen reagiert.
Es zieht sich bei Kälte zusammen und dehnt sich bei Hitze aus.
Bitte nicht das Gas einatmen ("Piepsstimme" als Party Gag), da es den Sauerstoff verdrängt und es so zu einer Ohnmacht, Lungen-und Hirnschäden kommen könnte.

Gasgefüllte Ballons haben nur eine sehr begrenzte Haltbarkeit. Das Gas entweicht auch durch die Ballonhülle. Mit speziellen Mitteln, kann dies vermindert werden und die Schwebezeit verdoppelt werden.

Tipps:
  • Der Mindestdurchmesser für mit Helium befüllte Ballons sollte 28/30 cm betragen, damit ein ausreichender Auftrieb erreicht wird.
  • Da die Auftriebskraft des Ballons stets ein wenig abnimmt, sollten die Ballons kurz vor der geplanten Aktion gefüllt werden.
  • Bei Veranstaltungen (z.B. einem Ballonweitflug) ab 500 Ballons müssen Sie im Gebiet von 15 km eines Flughafens , die Veranstaltungen anmelden und eine kostenlose Freigabe beantragen. Melden Sie die Aktion annähernd eine Woche vor der Veranstaltung bei der Deutschen Flugsicherung an.
  • Auf keinen Fall dürfen gebündelte Ballontrauben (Ballonwolke), brennbares Gas, harte Gegenstände oder größere Anhänger als DINA6 aufsteigen.
  • Besondere Vorsicht bei Folienballons. Folienballons leiten aufgrund ihrer Beschichtung Strom (Hochspannungsleitungen).

Sicherheitshinweise für den Transport von Heliumflaschen und Behältern sowie dem Equipment.

  • Gasflasche gegen Umfallen und Wegrollen sichern.
  • Flaschenkappe abschrauben und Füllventil anschrauben/ aufsetzen.
  • Gasventil öffnen und Ballon auf Stutzen schieben.
  • Füllventil durch Drücken oder Knicken öffnen und Gas einströmen lassen
  • Die Ballonhülle beim befüllen anfangs anheben, damit diese durch das einströmende Gas nicht beschädigt wird.
  • Nach Gebrauch das Gasventil wieder schließen und die Stahlkappe aufschrauben.
  • Flaschen nur mit der Stahlkappe über dem Ventil transportieren und gegen Kippen und Wegrollen sichern.
  • Da Helium weder explosiv noch brennbar ist, kann es aus dieser Sicht bedenkenlos im Fahrzeug mitgeführt werden. Doch Vorsicht ! Heliumflaschen stehen unter hohem Druck.
Befüllen mit Helium-Gas.
Beim Füllen mit Gas ist Helium 4.6 zu empfehlen. Das Gemisch ist reiner als Ballongas und garantiert eine bessere Tragfähigkeit. Zur Füllung werden unterschiedliche Abfüllarmaturen angeboten.

Die Flasche muss beim Transport mit einer Sicherheitskappe versehen sein. Transport immer ohne montierter Armatur. Der Behälter muss ebenso gegen wegrollen gesichert werden, am besten, liegend quer  zur Fahrtrichtung.

Atmen Sie das Helium nicht ein. Dies kann zu einer Sauerstoffunterversorgung des Gehirns führen. Auch hier gilt die Regel, den Ballon voll aufzublasen und wieder 10 Prozent abzulassen. Da das Gas auch ein Kostenfaktor ist, bietet sich hier zunächst die Luft-Befüllung an. Nach dem ablassen der Luft kann nun im zweiten Gang der Ballon mit Gas gefüllt werden. Mit den Vorteil, dass Sie kein Gas verschwenden und der Ballon länger schwebt.

Ballontipp: Ausdehnung und Farben:
Auch sollte die Ausdehnung der Ballons bei Erwärmung beachtet werden. Werden die Ballons im Außenbereich zur Dekoration eingesetzt. Latexballons können sich bei warmen Temperaturen um ca. 10 Prozent ausdehnen, und Folienballons sogar bis zu 20 Prozent.
Berücksichtigen Sie dies besonders bei dunklen Farben (und im Außenbereich), da hier mehr Licht aufgenommen wird und die Ballons sich stärker und schneller ausdehnen.
Wichtig: Bei Wärme dehnt sich Helium Ballongas aus und bei Kälte zieht es sich zusammen.

Grundsätzliches zum Auftrieb:
Steigen kann er nur, wenn sein Gewicht deutlich geringer ist als seine

Auftriebskraft.
Bei einem kleinen Ballon ist diese Bedingung eventuell nicht erfüllt, weshalb er auch mit Gasfüllung nicht oder nur kurze Zeit schwebt.

Ein Latexballon mit 30 cm Durchmesser hat ein Volumen von etwa 14 Liter und bekommt durch die Befüllung mit Helium ca. 14 Gramm Auftrieb. Zieht man das Eigengewicht des Ballons ab, so verbleiben theoretisch etwa 10 Gramm nutzbarer Auftrieb.
Ein runder Folienballon mit Nennmaß 45 cm hat etwa das gleiche Volumen wie ein 30 cm. Latexballon und deshalb auch den gleichen Auftrieb von 14 Gramm. Da er aber selbst ca. 10 Gramm wiegt, trägt er fast keine zusätzlichen Lasten.